Eat healthy Love the Dog

Warum Vitamin D so wichtig für unsere Gesundheit und Seele ist.

30. September 2019

Leider reicht es nicht, einmal am Tag für 2 Minuten das Gesicht in die Sonne zu halten 🙂

Um vernünftig zu funktionieren benötigt unser Körper Vitamin D. Die Gratwanderung ist jedoch schwierig… wir sollen uns nicht zu sehr der Sonne aussetzen, um keine Schäden an unserer Haut zu riskieren. Andererseits ist eine Exposition der Haut nötig um in unserem Körper genügend Vitamin D zu bilden, und zwar am Besten ohne Lichtschutzfaktor, in kurzer Kleidung und im Liegen, bei einem Sonnenstand von höher als 45°, da darunter die Strahlung zu niedrig ist als dass sie die Produktion anregen würde. Wer soll das bitte im Herbst, Winter und Frühjahr, während eines normalen Arbeitstages in geschlossenen Räumlichkeiten hinbekommen?!

In den westlichen Industrienationen ist insbesondere im Herbst und Winter eine Unterversorgung mit Vitamin D an der Tagesordnung. Gehen wir in die Sonne ändert sich das: mit Hilfe von UVB-Strahlung wird über die Haut eine Vorstufe des Vitamins gebildet. Leber und Niere wandeln es zu bioaktivem Vitamin D um, das im Körper hormonähnlich wirkt. Zu 90 Prozent synthetisiert der Körper das Vitamin über die Haut. Zu zehn Prozent nehmen wir es über die Nahrung auf. Aber auch wenn man besonders Vitamin D-haltige Nahrungsmittel zu sich nimmt, bleibt ein Dilemma: Um ausreichend mit Vitamin D versorgt zu sein muss man in die Sonne. Doch Sonnenstrahlung ist auch gefährlich für die Haut, denn sie kann zu Hautkrebs führen. Also was nun?

Ein Vitamin D Mangel kann zu folgenden Problemen führen:
Häufige Infekte | Schlechte Wundheilung | Abgeschlagenheit | Knochen- und Rückenschmerzen | Chronisch schlechte Stimmung | Depressionen | Schlafprobleme | nachlassende körperlich und geistige Leistungsfähigkeit | schlechtes Hauptbild | schlechte Wundheilung | Fibromyalgie | Diabetes | Asthma | Paradontitis | Krebs | Osteoporose.

Natürlich gibt es für die genannten Krankheiten auch andere Ursachen, aber ein Vitamin D Mangel kann oft eine Mitursache sein, und vor allem kann die Beseitigung eines Mangels dafür sorgen, dass manche Krankheitsbilder sich deutlich verbessern. Vitamin D wirkt nicht nur aufbauend und formend auf die Knochenbildung. Es ist für ein gut funktionierendes Immunsystem unabdingbar. So können bei Vitamin D-Mangel vermehrt Abwehrschwächen und Autoimmunkrankheiten auftreten. Überdies zeigt Vitamin D in gewissem Maß eine schützende Wirkung gegen Krebs, insbesondere Brust- und Darmkrebs. 

Ein einfacher Weg um zu sehen ob Dein Vitamin D-Spiegel im Blut ausreichend ist, ist ein Blutbild beim Arzt. Dein Spiegel sollte 40-50 µg/l nicht unterschreiten.

Wir nehmen seit längerer Zeit Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel ein, und zwar dieses hier: https://alphafoods.de/products/lipsomale-sonnevitamine. Die Vitamine werden hier, in Kombination mit dem Vitamin K2, in flüssiger Form zur Verfügung gestellt. Diese Art der Darreichung garantiert eine optimale Bioverfügbarkeit und ist zudem essentiell für den Calcium-Haushalt:
„Eine wichtige Funktion von Vitamin D ist die Steuerung der Calciumaufnahme und der Synthese einiger wichtiger Proteine. Sowohl zur Verwertung des Calciums als auch zur Aktivierung der gebildeten Proteine jedoch ist Vitamin D auf einen wichtigen Partner angewiesen: das Vitamin K2. Dieses noch relativ unbekannte Vitamin sorgt dafür, dass das aufgenommene Calcium korrekt abtransportiert und verwertet wird und aktiviert zudem wichtige Proteine. Ohne Vitamin K2 bleiben diese Proteine inaktiv und das Calcium lagert sich als nutzlose und schädliche Schlacke im Körper ab: Verkalkungen bilden sich und schädigen Gefäße, Organe und Gewebe. Die Folge sind Nierensteine, Arteriosklerose und zahlreiche schwerwiegende Krankheiten bis hin zum Herzinfarkt. Zudem hat das Calcium dann nur sehr begrenzten Wert für die Knochengesundheit.“ (https://www.vitamind.net/vitamin-k/)

Ich denke, dass ein bisschen „zufüttern“ das kleinere Übel ist, wenn man bedenkt was ein Mangel so alles auslösen kann.

Weiterführende, sehr interessante Links:

(Ein guter, zwar älterer aber dafür sehr kompakter Bericht hierzu findet sich u.a. in der Ärztezeitung: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/skelett_und_weichteilkrankheiten/article/571566/10-minuten-taeglich-sonne-winter-vitamin-d.html
Und hier ein ganz neuer Artikel aus Franken:
https://www.infranken.de/ratgeber/vitamin-d-zu-wenig-davon-ist-lebensgefaehrlich;art168683,4457916
Auch hier sehr eindrücklich dokumentiert:
https://www.labor-enders.de/vitamin_d.html
Und hier nochmal der etwas längere aber sehr interessante Vortag von Prof. Dr. Spitz:
https://www.youtube.com/watch?v=xEU7Hb8KrpM&vl=de

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply