Eat healthy

Die „richtige Ernährung“ zum Kilopurzeln – viele Wege führen nach Rom!

5. Oktober 2019

Es gibt tausende verschiedene Ernährungsstile und Ratgeber.

Am Ende musst Du aber selbst Deinen Weg finden
Egal ob No-Carb, low-Carb, no-fat, low-fat, high-protein oder low-was-weiss-ich-was, vegan, vegetarisch, paleo, die Buttermilchdiät oder Trennkost … es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten und natürlich genauso viele Verfechter, die Dir erklären, dass ausschließlich ihre Ernährungsweise die einzig Wahre ist.

Ich habe lange Jahre quasi die All-you-can-eat „Plusdiät“ gemacht, mit der Folge von 16 Kilo mehr Hüftgold. Im Anschluss daran ging ich ans Punktezählen, akribisch und vehement, natürlich ohne die bösen Kohlenhydrate am Abend. Ich verlor die 16 Kilo wieder, aber um ganz ehrlich zu sein ist dauerndes Punktezählen keine Alternative. Stattdessen ging ich zum Kalorienzählen über – genauso stressig und auch keine wirkliche Alternative. Auch hier habe ich wieder Kohlenhydrate abends weggelassen… aber um ganz sicher zu gehen dass ich auch wirklich abnehme, auch nahezu den ganzen Tag. Die Folge war eine dauer-hungrige, nach Essen gierende Susanne, die sich am Cheat-Day alle Kohlenhydrate, und wahrscheinlich noch mehr, wieder reingepfiffen hat, auf die sie in der Woche verzichtet hatte.

Dummerweise hat es mit dem Abnehmen so auch nicht geklappt… einfach weil ich mich unter der Woche mit der strikten Diät zu sehr kasteit hatte, und am Wochenende dann zu sehr zugeschlagen habe. Schlechte Mischung.
Auf mein intuitives Sättigungsgefühl habe ich in der Zeit überhaupt nicht gehört. Unter der Woche habe ich streng nach Punkten gegessen, ob ich noch Hunger hatte oder nicht war völlig egal. Und am Cheat-Day habe ich das Völlegfühl einfach platt ignoriert.

Seit einiger Zeit habe ich keine Waage mehr in der Küche stehen und zähle weder Kalorien noch sonst etwas. Ich ernähre mich von viel frischem Gemüse, Obst, gekeimten Haferflocken, pflanzlichem Eiweiß in Form von Tofu, Seitan, Kichererbsen, Linsen, Samen, Nüssen, inklusive all ihrer gesunden Fette und OHJA; auch den Kohlenhydraten. Auch abends. Ich esse bis ich satt bin. Und ich esse wirklich viel, und große Portionen. Und ja, das macht glücklich 🙂 und NEIN; ich nehme nicht zu :). Ich bin sehr froh, dass ich meinen Weg mit gesunder, natürlicher Ernährung gefunden habe bei dem ich auf nichts verzichten muss, keinen Heißhunger habe, mich glücklich essen kann. Ich denke dass das auch zum Seelenfrieden dazugehört – und das schöne ist, dass es trotzdem mit der Figur klappt.

Ich denke, die wesentlichen Punkte, die ich aus den Jahren des hin- und hersuchens bezüglich meiner Ernährung mitgenommen habe, folgende sind:


• Esse intuitiv
• Esse, bis du satt bist. Stopfe dich nicht voll, und bleibe nicht mit hungrigem Magen zurück
• Esse viel Gemüse – das sättigt und versorgt Dich mit Vitaminen und Mineralstoffen die Deinem Körper guttun
• Esse gesunde, langkettige Kohlenhydrate, bspw. aus Hülsenfrüchten, die Deinen Insulinspiegel lange konstant halten
• Verzichte auf Weißmehl, Zucker, und verarbeitete Produkte
• Nehme gesunde Fette zu dir, hochwertiges Oliven-, Lein- oder Rapsöl, Fette aus Nüssen oder Avocados

All das, in Kombination mit einem vernünftigem Maß an Bewegung und Aktivität in Deinem Leben wird dazu führen, dass Du von ganz allein an Gewicht verlierst und insgesamt fitter, straffer und vitaler wirst.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply