Move Lots

Krafttraining? Ich will doch nicht aussehen wie Hulk!

7. Oktober 2019

Dabei hat Muskelaufbau riesige Vorteile für Deine Gesundheit!

Dicke Muckis? Neee, oder? Ist doch nicht wirklich weiblich.
Lange Jahre habe ich mir meinem Allerwertesten beim Cardio-Training abgeschwitzt und mich immer irgendwie gewundert dass körperlich so gar nicht wirklich was passiert. Klar, ich habe abgenommen, aber der sportlich aussehende, und sich fit anfühlendeKörper war irgendwie in weiter Ferne. Dazu kam, dass ich gefühlt Essen nur angucken musste und schwupps wieder zugenommen hatte.

Irgendwas hat also ganz und gar nicht gestimmt, das ganze Auspowern auf dem Stepper, beim Joggen oder auf dem Mountainbike war leider nicht so zielführend wie ich mir das gewünscht habe. Auch die morgendlichen Functional-Fitness-Runden, die ich zuhause vor dem Rechner absolviert hatte brachten nicht den gewünschten Erfolg sondern haben mich nur weiter gestresst.

Vor ein paar Jahren hat es mir dann gereicht und ich habe mir einen Personal-Trainier „gegönnt“, der mich über 8 Wochen 1x wöchentlich begleitet hat. Im Prinzip war alles ok, ich habe mich genug bewegt, mein Essen hatte ich gut im Griff. Was allerdings bei mir überhaupt kein Aspekt war, war das Krafttraining mit „schweren Gewichten“. Ich war erstmal schockiert, dachte ja immer dass mein Programm völlig ausreichend war.

Es hat sich herausgestellt, dass mein Trainings- und Bewegungspensum sogar zuviel war, und ich mir mit meinem vielen Ausdauergesportel konsequent alle Muskeln wegtrainiert habe, die ich durch das Functional Fitness-Training wenigstens ein bisschen aufgebaut hatte.

Ich bekam einen Trainingsplan für 3 x in der Woche Ganzkörperkrafttraining und habe schon nach ca. 4 Wochen einen gravierenden Unterschied gemerkt. Mein ganzer Körper wurde straffer, stärker und fitter… inklusive dem Vorteil dass ich seither deutlich besser verbrenne und kleine oder auch mal größere Ernährungssünden wie z.B. im Urlaub einfach „wegverbrannt“ werden.

Je höher der Anteil Deiner Muskelmasse ist, desto höher ist auch Dein Grundumsatz. Das bedeutet, dass du mehr Kalorien verbrauchst, auch wenn Du gar nichts tust, außer auf der Couch zu liegen. Muskelmasse verbrennt einfach mehr Kalorien als Fettmasse.


Und die Gesundheit?

Der riesige gesundheitliche Vorteil von Muskelaufbau ist die Tatsache, dass beim anstrengenden und schweißtreibenden Muskelaufbau Hormone produziert werden, nämlich die Myokine. Diese beeinflussen alle Organe Deines Körpers.
Zum Beispiel hat Interleukin 6 viele positive Wirkungen. Es stärkt das Immunsystem und wirkt Entzündungen entgegen. Außerdem fördert es – wie Insulin – die Aufnahme von Zucker in die Muskelzellen. Dadurch kann das Myokin Diabetes verhindern, oder frühe Diabetes vom Typ 2 heilen. Genauso toll ist das Myokin VEGF. Ein Stoff, der das Wachstum von Blutgefäßen anregt. Damit kommt es all Deinen Organen zu Gute, egal ob Herz, Gehirn oder Niere. Außerdem entspannt es Blutgefäße, was hilft den Blutdruck zu senken. Auch Interleukin 15 gehört zu den Myokinen. Es unterstützt das Immunsystem und fördert die Verbrennung des gefährlichen viszeralen Fetts aus dem Bauchgewebe. Zudem wirkt es auch in den Muskeln direkt: Es ist ein Signal, mehr Eiweißstoffe einzulagern und fördert so das Wachstum der Muskeln.

Insgesamt ist Muskelaufbau also ein optischer und gesundheitlicher Booster! Was meinst Du? Hast du schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich sehe übrigens immernoch nicht aus wie Hulk :), aber ich fühle mich fit und leistungsfähig. Das ist doch schonmal ein super Anfang, oder?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply