Eat healthy

Abnehmen bedeutet Verzicht?

15. Oktober 2019

Das dachte ich jahrelang, und ich bin mir fast sicher, dass es vielen ähnlich geht!

Ich hatte mir über Jahre quasi alle Kohlenhydrate vom Mund abgespart, bei Salaten das Dressing weggelassen, ausschliesslich Lightprodukte gekauft, mein Essen grammgenau abgewogen. Das Ganze war ein Leben voller Verzicht, einzig und allein mit dem Ziel, meinem „Traumkörper“ nahzukommen und nie wieder so kräftig zu sein wie 2010, wo das Bild in dem Lila Kleid entstand. Ergänzt habe ich das Ganze mit viel viel Ausdauersport.
Und damals war ich felsenfest davon überzeugt, dass mein Weg der richtige war. Rezepte ohne Kalorienangaben habe ich nicht nachgekocht, Mädels die locker über „intuitives Essen“ ohne Kalorienzählen sprachen, nicht für voll genommen. Für mich war klar, dass ich in meinem „sicheren Hafen“ bleiben musste, und einfach nur noch weniger Essen sollte und mehr Sport machen müsste, dann würde es schon irgendwann klappen mit dem Traumkörper.

Seitdem ich es besser weiß ist mein Leben leichter, lockerer, und vor allem ohne Verzicht.

Das regelmäßige Krafttraining verbrennt durch den Muskelaufbau ordentlich Kalorien, selbst wenn ich gar nichts tue, die cleane und ausgewogene Ernährung lässt mich satt und zufrieden sein. Meinen Süssyeeper befriedige ich mit gesunden Naschereien und wenn es mich doch mal nach etwas nicht ganz gesundem gelüstet ist das auch mal ok…. wobei mein Körper nur noch ganz selten mal nach etwas ungesundem verlangt.
Durch das cleane Essen ging mir zum Beispiel meine Toleranz für fettiges, paniertes und frittiertes Essen komplett flöten – mir wird mittlerweile einfach superschlecht davon. Wenn es mal Ausrutscher gibt, wie etwa im Urlaub oder wenn wir am Wochenende mit Freunden essen oder ein Glas Wein trinken ist das schwuppdiwupp innerhalb von 1-2 Tagen wieder ok.
Ich denke, dass ich
• mich locker gemacht habe
• endlich intuitiv esse
• auf meinen Körper höre und vor allem auch
• nicht mehr zwanghaft Sport mache
• sondern zum richtigen Sport gefunden habe
hilft insgesamt, meinen für mich optimalen Körper zu halten.

Man muss aber auch eines dazu sagen… über die letzten Jahre habe ich mehr und mehr erkannt dass ich niemals die mikadostäbchendünne Gazelle sein werde, die ich lange Zeit so gern gewesen wäre.

Das Ziel ist doch vielmehr, nicht einen dürren, sondern einen fitten und gesunden Körper zu haben – dem man im besten Fall noch ansieht dass man mit ihm Sport macht. Und in diesem Körper kann dann doch auch eine entspannte und glückliche Seele wohnen.

Also versuch es…

ISS INTUITIV! Esse, wenn du hungrig bist, und höre auf, wenn Dein Körper Dir sagt, dass er satt ist.

KASTEIE dich nicht. Das Glück ist von soviel mehr Dingen abhängig, als von einer Zahl auf Deiner Waage!

GENIEßE DEIN ESSEN. Du versorgst bei jeder Mahlzeit Deinen Körper mit Treibstoff. Feiere jeden Bissen mit ihm!

ESSE CLEAN. Allein diese Tatsache wird dafür sorgen dass deine Pfunde purzeln. Kaum einer kann sich an gesunden und unverarbeiteten Lebensmitteln fett fressen 🙂

Was meinst Du? Hast Du Ideen oder vielleicht schon Erfahrungen mit Deiner neuen Ernährungsumstellung? Lass mir gern einen Kommentar da 🙂

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply