Eat healthy

Clean Eating mit Convenicene Food?!

11. November 2019

Auch bei uns ist manchmal die Zeit eng und ich muss schauen wie ich in kurzer Zeit etwas Gesundes in Bio-Qualität auf den Teller zaubere … Sei es mittags, wenn mein Mann Sebastian zum Essen schnell nach Hause kommt und ich vorher kaum vom Schreibtisch wegkomme, oder auch im seltensten Fall mal abends, wenn an dem Tag superviel Arbeit und wenig Zeit zum Vorbereiten war.

Ich mache keine Wochenplanung für das, was ich in der Woche kochen möchte, sondern koche lieber nach Lust und Laune und dem, was der Kühlschrank hergibt. Ich gehe mindestens 2 x die Woche einen großen Haufen Gemüse und Rohkost im Bioladen kaufen. Aufgrund der Verderblichkeiten der verschiedenen Gemüse ergibt sich dann oft automatisch eine Reihenfolge der Mahlzeiten 🙂

Aber auch wenn Du nichts frisches im Haus hast, hast Du die Möglichkeit, Dich mit Vitaminen und Minalstoffen zu versorgen. Tiefkühlgemüse in Bio-Qualität ist superfrisch schockgefroren und sogar schon geschnippelt! Du musst es wirklich einfach nur noch mit in die Pfanne kippen.

Wenn die Zeit eng ist und ich keine große Gerichte kochen kann habe ich einige kleine „Helferlein“ in der Küche, die es ermöglichen, innerhalb von maximal 10-12 Minuten etwas vernünftiges auf den Teller zu organisieren.

Ich habe immer einen Vorrat der

DM-Bio Nahrungsmittel (Werbung, ohne Bezahlung)
zuhause. Da gibt es zum Beispiel Risotto, Seitan mit Reis, Tortellini mit Gemüse. Diese Sachen sind quasi schnell in die Pfanne geworfen und dann als Basis mit einer ordentlichen Portion frischem oder TK-Gemüse gepimpt. Für Sebastian als schnelles Mittagessen Top, entweder noch mit kross gebratenem Tofu oder Seitan echt super.
Viele Produkte sind vegan und vor allem in Bio-Qualität, was vor unerwünschten Zusatzstoffen schützt. Da gibt es auch noch vegetarische Alternativen wie Bolognaisesauce, die Du ebenfalls einfach im Topf mit TK-Gemüse pimpen kannst und mit Vollkorn-Nudeln zusammen essen kannst.
Das ist wirklich kochen in 3 Minuten 🙂

Was auch immer eine tolle Basis ist sind die leckeren Bio-Suppen der Küchenbrüder! (Werbung, ohne Bezahlung)
Nachwürzen und auch diese mit einem ordentlichen Schwung Gemüse, wie auf dem Bild, pimpen! Da war die Basis die Thai-Nudelsuppe. Supergut, grade jetzt wo es auf den Winter zugeht eine leckere warme Mahlzeit.

Diese Hilfen sind natürlich eher die Ausnahme.
Es gibt auch sicherlich noch mehr „gesundes Convenicence-Food“, auf das Du zurückgreifen kannst. Rewe hat zum Beispiel im Frischeregal auch leckere vegetarische Capaletti, die ich für Sebastian mittags schnell mit Tofu in Rapsöl anbraten kann, TK-Gemüse dazuwerfe und schwupp, hast Du einen Teller wie auf dem Titelbild des Beitrags, aber ohne schlechtes Gewissen, weil Du trotz Convenience noch etwas relativ Gesundes zu Dir nimmst.

Ansonsten gibt es natürlich immer die Möglichkeit, Dir am Wochenende vorzukochen. Ich habe zum Beispiel dieses Wochenende einen Linseneintopf gemacht, Brokkoli und Blumenkohl geröstet, schonmal Rosenkohl geputzt und ein leckeres Lauchgemüse gemacht.
All das kann ich jetzt im Laufe der nächsten Tage entweder wärmen, oder halt direkt nach dem Kochen einfrieren. Das schöne finde ich ja bei sowas, dass man dann im Kühlschrank 3 der 4 Sachen hat, die man lecker miteinander kombinieren kann. Vor allem sehen die bunten Teller mit vielen Komponenten immer echt toll aus finde ich.
Was meinst Du? Gehst Du Dich mal mit gesunden Vorräten eindecken?

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Meine Basics für eine gesunde Küche – move-eat-love.de 12. November 2019 at 20:30

    […] Clean Eating mit Convenicene Food?! […]

  • Leave a Reply